Larsen´s Camp, Samburu Nationalpark
andere Safari Lodge in der Samburu Kenia: Saruni , Elephant Watch Camp, Sasaab, Sarara Camp

I
m Jahr 2002 wurde die Samburu weltweit bekannt durch das ungewöhnliche Verhalten einer Löwin, die immer wieder Babys von Oryxantilopen adoptierte. Kamunyak, so wurde die Löwin von den Samburu genannt, stahl diese von der Mutter und behandelte sie wie ihre eigenen, sie wurden abgeschleckt und umsorgt. Die Löwin jagte nicht mehr, weil sie die Kleinen durch andere Löwen bedroht sah und sie nicht alleine lies. Die Gameranger brachten die Antilopenbabys meist  zur Mutter zurück, um sie und die Löwin vor dem Verhungern zu bewahren. Die Löwin hat dieses ungewöhnliche Verhalten 5 mal wiederholt und den zahlreich angereisten Zoologen Rätsel aufgegeben! Das Verhalten wurde als fehlgeleiteter Mutterinstinkt erklärt, da die Löwin anscheinend keine Jungen bekam.  Die Samburu ist das Land der weiten Horizonte mit vielen kleinen Bergen dazwischen, so wie man sich Afrika vorstellt. Das Klima ist, außer in der kurzen Regenzeit, immer heiß, trocken und windig. In der Samburu bringe ich Sie in das schöne,  unter schattigen Bäumen am Fluss Easo Nyiro gelegene, exklusive Zeltcamp Larsen´s. Wir waren selbst zum ersten Mal vor 29 Jahren dort und finden, es ist immer noch ein schönes  Camp in der Samburu , obwohl es etwas gross ist und dadurch eher Hotelcharakter hat.  Die Zelte stehen auf einer Holzplattform und haben ein zusätzliches Dach. Die komfortabel ausgestatteten 20 Safari-Zelte haben Doppelbetten,  Badezimmer mit Duschen und Toiletten. Es gibt ein Restaurant-Zelt mit ausgezeichneter Küche, eine Bar, einen Pool und eine Buschlounge.
Die Samburu ist bekannt für die nicht scheuen Elefantenherden, die man immer am Fluss beobachten kann. Es gibt hier  ca. 900 Elefanten, die vom bekannten Zoologen Ian Douglas-Hamilton und den Studenten beobachtet werden. Es sind alle grossen Katzen (Löwe, Leopard, Gepard) zu sehen, Hyänen, Krokodile, Paviane und eine artenreiche Vogelwelt. Hier sehen Sie die Netzgiraffe, eine besonders gezeichnete Unterart. Das Grevy Zebra ist eine besondere Spezies, die nur in Nordkenia und Somalia zu finden ist, die Tiere sind grösser und besser an das trockenere Klima angepasst als das Steppenzebra und von diesem durch die schmäleren Streifen gut zu unterscheiden. Sie werden auch viele Arten von Gazellen und Antilopen antreffen. Die Gerenuk - Gazelle hat einen besonders langen Hals und frisst, wie die Giraffe von den dornigen Akazien, oft steht sie dabei auf ihren Hinterfüssen. Die Anreise per Flugzeug ist  zu empfehlen, da die Strassen teilweise sehr schlecht sind und die Camps sehr gute Fahrzeuge mit Fahrer für die Gamedrives haben. Sie sehen hier viel Wild auf relativ kleinem Raum, die Landschaft ist phantastisch und es gibt keine Zäune, Sie sind in der Wildnis!

Besonders gut das Ambiente direkt am Fluss.
Preise in Larsens ab  390.- € pro Tag und Person im Doppelzimmer.

Enthalten sind Übernachtung mit Vollpension, a
lle Safaris mit Gamedrives und den Parkgebühren. Reisepreis- Sicherungsschein.   Die Getränke sind extra zu zahlen.  Mit kleinem  Aufpreis sind auch Safaris zu Fuss möglich.

Buchung bei Ihrem Spezialisten für Tierbeobachtungen und Safaris in Kenia, der Zoologin Sylvia Rütten:
lion-king-safaris@email.de .  Oder jederzeit  für Fragen zur Safari  Tel. 06726- 8071771 . 
 

Copyright African Queen Safaris by Sylvia Rütten